5772.61 km Sachsen krempelt die Ärmelhoch (© Bundesgesundheitsministerium)

Coronaschutzimpfung

Bereits seit dem 27. Dezember 2020 impfen die Kliniken ihr Personal in eigener Zuständigkeit. Mobile Teams in den Landkreise und Kreisfreien Städten impfen Bewohner und Personal in Pflegeeinrichtungen, die dafür Termine mit dem Deutschen Roten Kreuz vereinbaren. Die Impfungen erfolgen täglich entsprechend der Priorisierung.  Am 11. Januar 2021 haben die sächsischen Impfzentren in den 13 Landkreisen bzw. Kreisfreien Städten ihren Betrieb aufgenommen. Zur Terminbuchung für eine COVID-19-Impfung ist ab 11.01.2021, 14.00 Uhr die Website https://sachsen.impfterminvergabe.de/ freigeschaltet. Die Anmeldung besteht aus 2 Schritten: Der Anmeldung und der Terminvereinbarung. Impftermine können in Kürze auch über die Telefon-Hotline 0800 0899 089 gebucht werden. Die Impfungen in Sachsen erfolgen derzeit in drei Säulen: Personal in den Krankenhäusern in Eigenverantwortung Impfzentren in Verantwortung des DRK nach Terminvergabe über das zentrale Portal sowie Beachtung der Priorisierung gemäß der Impfverordnung des BMG in den Altenpflegeheimen (Bewohner und Personal) durch mobile Impfteams des DRK.   Höchste Priorität bei der Coronaschutzimpfung haben laut Impfverordnung des Bundes: über 80-Jährige, Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind, Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten,  Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen   Informationen zur Corona-Schutzimpfung in Sachsen erhalten Sie auf der Homepage des Freistaates. Informationen des Landratsamtes zum Impfzentrum im Erzgebirgskreis
5772.61 km Wichtiger Hinweis!

Testpflicht für Grenzpendler und Grenzgänger ab 18. Januar 2021

Um die Beschäftigten und Unternehmen, die nicht auf Homeoffice ausweichen können, noch besser vor dem Coronavirus zu schützen, führt der Freistaat Sachsen eine regelmäßige Testpflicht für Grenzpendler und Grenzgänger aus und in Risikogebiete ein. Die Regelung der Sächsischen Corona-Quarantäne-Verordnung enthält die Verpflichtung für diese Personengruppe, sich einmal wöchentlich einer Testung auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 zu unterziehen. Diese Regelung gilt ab Montag, den 18. Januar 2021. Die Tests - Schnelltests sind hierfür ausreichend - können z.B. bei Betriebsärztinnen und –ärzten, in Eigenorganisation bei örtlichen Haus- und Fachärzten, bei privaten Testanbietern sowie in einigen Apotheken durchgeführt werden. Auch das DRK, das in Sachsen für die Impfzentren verantwortlich ist, bietet diese Tests an. Sollten Sie in Ihrer Firma Unterstützung benötigen, steht Ihnen die Einsatzleitung/ Abschnittsleitung "Schnelltest" zur Verfügung. In Abstimmung mit der Einsatzleitung/ Abschnittsleitung „Schnelltest“ können nunmehr auch mobile Testgruppen nach Abstimmung zum Einsatz kommen, um somit Ihre Firmen in den Orten zu unterstützen (Aufrechterhaltung der Betriebsstrukturen).   DRK Schnelltestzentrum (Bereich MEK) DRK Bürgerzentrum Marienberg Katharienenstraße 24 09496 Marienberg Telefonnummer : 03735 – 9139 57 E – Mail : schnelltest@drk-mek.de Testzeiten (Termine für Testungen müssen angemeldet werden): Dienstag von 09.30 Uhr bis 15.00 Uhr Donnerstag von 09.30 Uhr bis 15.00 Uhr
5772.61 km In der Olbernhauer Loipe auf dem Hainberg

Stadt Olbernhau präpariert Loipen für Skilanglauf - Skilaufen für Einheimische möglich

Auf Grund des anhaltenden Winterwetters haben sich der Skiclub Olbernhau e.V. und die Stadt Olbernhau dazu entschieden, die Rundloipe an der "Frankwarte" bei ausreichenden Schneeverhältnissen zu spuren. Die Loipe liegt auf dem Olbernhauer Hainberg, oberhalb des Skiliftes "Frankwarte". Der Rundkurs ist 3,5 km lang. Die Loipe eignet sich besonders für Anfänger und Familien mit Kindern. Aber auch der geübte Langläufer kann hier durchaus seine Runden drehen. Es werden sowohl Spuren für den klassischen Langlaufstil als auch für das Skating präpariert. Loipennutzung und Skilaufen sind in Olbernhau bei Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzverordnung möglich. Wegen der aktuellen "15-Kilometer-Regel" ist das Skilaufen im Erzgebirge zur Zeit nur für Einheimische möglich! Der Skilift Olbernhau bleibt geschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter www.olbernhau.de/winter und am Schneetelefon: +49 (0) 172 3722828. Regiebetrieb Kultur und Tourismus
0.54 km Rathaus (Foto: N. Fischer)

Rathaus bleibt bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen!

Die aktuelle Infektionslage lässt leider keine Öffnung des Rathauses zu. Das Rathaus bleibt weiterhin geschlossen. Eine persönliche Antragstellung und Aushändigung von Dokumenten ist derzeit nicht möglich. An- und Ummeldungen werden nur in dringenden Fällen bearbeitet, um den Zugang zu staatlichen Leistungen zu ermöglichen. Hierzu sind bitte im Vorfeld in den Bereichen des Einwohnermeldeamtes und Standesamtes Termine zu vereinbaren. Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen die Ausweis- und Meldepflicht werden bis auf weiteres nicht eingeleitet. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind weiterhin im Wechsel tätig, sodass jederzeit bei eintretenden Corona-Fällen die Funktion des Rathauses aufrechterhalten werden kann. Die Mitarbeiter, welche im Rathaus tätig sind, sind Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr sowie Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch (037360/15-0) erreichbar. Die Beratung und Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger erfolgt vorrangig per Telefon oder E-Mail. Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger bitten, ihre Anliegen auf Notwendigkeit zu überprüfen und nur in dringenden Angelegenheiten einen Termin zu vereinbaren. Das Hauptamt bittet um Beachtung! Stadtverwaltung Olbernhau, Hauptamt
5772.61 km itas und Horte öffnen ab 29.06.2020 im Normalbetrieb

Kitas und Schulen weiterhin geschlossen - Notbetreuung in speziellen Fällen möglich

Liebe Eltern, nach der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen bleiben die Kindertagesstätten, Kindertagespflegestellen, Horte und Schulen der Stadt Olbernhau bis vorerst 07.02.2021 geschlossen. Eine Notbetreuung wird eingerichtet. Eltern haben Anspruch auf Notbetreuung, wenn beide Personensorgeberechtigten oder der alleinige Personensorgeberechtigte oder in Fällen der Umgangsregelung der zur Antragstellung aktuell Personensorgeberechtigte gemäß der Anlage 1 beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind, nur einer der Personensorgeberechtigten gemäß der Anlage 2 beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist sowie eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann oder das Jugendamt aufgrund andernfalls drohender Kindeswohlgefährdung die Notwendigkeit einer Notbetreuung feststellt. Zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit nach Nummer 1 ist das Formblatt Teil A und nach Nummer 2 das Formblatt Teil B zu verwenden. Das ausgefüllte Formblatt ist der jeweiligen Einrichtung (Kindertagesstätte, Kindertagespflegestelle, Hort oder Schule) vorzulegen. Wir weisen darauf, dass nur vollständig ausgefüllte Formblätter angenommen werden. Insbesondere ist auch die Datenschutzerklärung zu unterzeichnen.   Sächsisches Kabinett beschließt: Elternbeiträge werden im Lockdown erstattet >>>   Weiterhin gelten folgende Schutzmaßnahmen: 1. Es werden nur gesunde Kinder in der Einrichtung aufgenommen. Die Leitung kann Kinder mit Krankheitssymptomen zurückweisen. Beim Bringen des Kindes müssen die Eltern bzw. die von den Eltern bevollmächtigten Personen (z. B. Großeltern) täglich schriftlich dokumentieren, dass bei Ihrem Kind und allen weiteren im Haushalt lebenden Personen keine Krankheitssymptome von einer SARS-CoV-2-Infektion vorliegen, bitte verwenden Sie dafür Ihren persönlichen Kugelschreiber. Der Zugang zu den Kindertagesstätten ist nur Personen ohne nachweisliche SARS-CoV-2-Infektion und ohne Symptome, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen, wie insbesondere Husten, Fieber und Halsschmerzen, gestattet. Personen mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer SARS-CoV-2-Infektion ähneln, müssen durch geeignete Nachweise, insbesondere durch Vorlage einer ärztlichen Bestätigung oder eines anderen medizinischen Dokuments, die Unbedenklichkeit dieser Symptome belegen. Zeigt eine Person, die eine Einrichtung betreten will oder sich in derselben aufhält, o. g. Symptome, so kann ihr der Zugang zur Einrichtung verweigert oder sie der Einrichtung verwiesen werden (vgl. Nr. 2.6 Allgemeinverfügung). Eltern bzw. die von den Eltern bevollmächtigten Personen (z. B. Großeltern) sind verpflichtet, täglich vor dem erstmaligen Betreten der Betreuungseinrichtung schriftlich zu erklären, dass sowohl ihr Kind als auch weitere Mitglieder des Hausstandes keine der bekannten Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion, insbesondere Husten, Fieber, Halsschmerzen, aufweisen (vgl. Nr. 5.5 Allgemeinverfügung). Ein entsprechendes Formular liegt je Kind in der Einrichtung aus bzw. gibt die zuständige Erzieherin aus.   2. Jede Kindertagesstätte und jeder Hort haben ihre eigenen Zugangsregeln. Diese sind bitte zu beachten und gehen den nachfolgenden Bestimmungen vor! Aufgrund der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten hat jede Einrichtung den Zugang zur Einrichtung bzw. das Bringen und Abholen der Kinder selbst geregelt. Diese Regelung bleibt mit der neuen Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie bestehen. Für alle Eltern, die die Einrichtung betreten dürfen, gelten die nachfolgenden Bestimmungen.   3. Es darf nur ein Elternteil oder ein von den Eltern bevollmächtigte Person, welcher die Kinder in die Einrichtungen bringt bzw. abholt, die Kindertagesstätte betreten. Um Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, darf nur ein Elternteil oder eine andere Person, der berechtigt ist, die Kinder zu holen oder zu bringen (z. B. Großeltern), die Einrichtung betreten. Wir bitten alle auf die Anweisungen des Personals zu hören, die Abstände untereinander einzuhalten sowie Geduld und Zeit mitzubringen. Bitten haben Sie Verständnis, wenn es hier zu Wartezeiten kommt.   4. Beim Betreten des Hauses haben sich die Eltern bzw. Berechtigte die Hände zu desinfizieren. Da wir im Eingangsbereich keine Möglichkeit des Händewaschens anbieten können, bitten wir alle Eltern und Berechtigte, sich die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich bereit. Die Kinder sind ausdrücklich von dieser Regelung ausgenommen. Außerdem besteht seit der letzten Corona-Schutz-Verordnung die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb und außerhalb der Einrichtungen.   5. Halten Sie sich beim Bringen und Abholen Ihres Kindes nur kurz in den vorgegebenen Bereichen des Gebäudes bzw. Spielplatzes auf und vermeiden Sie längere Unterhaltungen und Begegnungen. Diese Regelung ist notwendig, um Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und die Kontaktbeschränkung aus der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung weitestgehend umzusetzen.   Hauptamt Stadtverwaltung Olbernhau
5772.61 km Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Olbernhau zum "Corona-Virus"

Das Rathaus bleibt ab 14.12.2020 bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen! Das sächsische Sozialministerium hat in der Sächsischen Corona-Quarantäne-Verordnung die Ausnahmeregelung für den »Kleinen Grenzverkehr« zum Einkaufen oder Tanken ab 17.11.2020 ausgesetzt. Das Sozialministerium hat die Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus geändert.   Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olbernhau, aufgrund der weiter anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in Sachsen hat die Staatsregierung am 08.01.2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung mit weiteren Verschärfungen beschlossen. Mit einem harten Lockdown soll die Dynamik der Corona-Pandemie deutlich eingedämmt werden. Die Rechtsverordnung gilt vom 16.01.2021 bis einschließlich 07.02.2021. Seit 16. Januar 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske für Besucher von Altenpflegeeinrichtungen Pflicht. Eine einfache Mund-Nasenbedeckung reicht nicht mehr aus. Zulässig sind auch Masken mit einer vergleichbaren Filterwirkung wie für den FFP2-Standard vorgeschrieben. Gäste von Tagespflegeeinrichtungen sind davon ausgenommen. Die Verordnung sieht insbesondere Ausgangsbeschränkungen sowie eine nächtliche Ausgangssperre, die Schließung von Geschäften, Schulen und Kindertagesstätten vor. Alle Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben geschlossen, geplante Veranstaltungen wurden abgesagt. Die Stadtbibliothek wird nur zur Medienausleihe zu den gewohnten Zeiten geöffnet bleiben. Alle anderen Aktivitäten (z. B. Internetrecherche, Verweilen in der Bibliothek etc.) in der Stadtbibliothek sind untersagt. Auch die Tourist-Information bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Die Stadt Olbernhau ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an die verschärften Corona-Regeln zu halten und ihren Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass alle Bürgerinnen und Bürger verpflichtet sind, dem Gesundheitsamt (SG Infektionsschutz: Tel. 03735/601-3299 oder 03733/831-3311) mitzuteilen, wenn Sie aus einem Risikogebiet kommen oder Kontakt mit einem Mitmenschen hatten, der aus dem Risikogebiet gekommen ist oder mögliche Symptome aufzeigt. Auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts können Sie sich weitere Informationen über mögliche Symptome einholen. Zur Information der Bevölkerung wurde seitens des SMS ein Portal www.coronavirus.sachsen.de eingerichtet. Dort informiert die Landesregierung über alle getroffenen Aktivitäten bezogen auf die Corona-Pandemie. Darüber hinaus wurde eine kostenlose Hotline 0800-100 0214 geschaltet. Hierher können sich alle Bürgerinnen und Bürger mit Ihren Fragen hinwenden. Hauptamt, Stadtverwaltung   Aktuelle Informationen und Entwicklungen zum Corona-Virus erhalten Sie auf dieser Homepage. Diese wird ständig aktualisiert und an die neuen Gegebenheiten angepasst.
0.53 km Rathaus

Stadtarchiv bleibt bis auf Weiteres geschlossen!

Unsere langjährige Mitarbeiterin Frau Angelika Reimann hatte am 22.12.2020 ihren letzten Arbeitstag. Sie geht ab dem 01.01.2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Derzeit läuft ein Stellenbesetzungsverfahren zur Besetzung der Stelle im Archiv. Vorstellungsgespräche sind für Januar 2021 geplant. Bis zur Wiederbesetzung dieser Stelle bleibt das Stadtarchiv für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Einsichtnahme in Akten des Stadtarchivs sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Termine sind bitte mit Herrn Flor zu vereinbaren oder an hauptamt@olbernhau.de. zu richten.
0.86 km Der Olbernhauer Stadtgutschein

Olbernhauer Stadtgutschein

Tourist-Information Olbernhau bis 7. Februar 2021 geschlossen - Olbernhauer Stadtgutscheine weiter erhältlich Auf Grund der Corona-Schutzmaßnahmen bleibt die Tourist-Information Olbernhau bis zum 7. Februar 2021 für den Besucherverkehr geschlossen. Olbernhauer Stadtgutscheine können von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 16 Uhr telefonisch oder per e-Mail unter tourinfo@olbernhau.de bestellt werden. Vorher bestellte Stadtgutscheine können in dieser Zeit, nach Voranmeldung, auch direkt in der Tourist-Information abgeholt werden. Stadtverwaltung Olbernhau Regiebetrieb Kultur und Tourismus   Bestellung Olbernhauer Stadtgutscheine: telefonisch Mo. bis Fr. / 10-16 Uhr unter 037360 689866 oder per E-Mail unter tourinfo@olbernhau.de   Ab 18.Januar 2021 ist nun eine zweite Verkaufsstelle für die Olbernhauer Stadtgutscheine aktiv ! Wir begrüßen die Volksbank Mittleres Erzgebirge eG als neuen Partner.   Olbernhauer Stadtgutschein Der Olbernhauer Stadtgutschein ist eine Initiative der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. und wurde zu Ostern 2019 gestartet. Mit dem Erwerb von Olbernhauer Stadtgutscheinen ist es z.B. möglich Verwandten, Freunden, Mitarbeitern, Vereinsmitgliedern etc. eine Freude zu bereiten. Der Olbernhauer Stadtgutschein wird in der Tourist-Information Olbernhau und in der Volksbank Mittleres Erzgebirge eG verkauft und kann in allen Akzeptanzstellen, welche sich der Aktion angeschlossen haben, eingelöst werden! Der Olbernhauer Stadtgutschein soll die Olbernhauer Wirtschaft stärken - von A wie Autohaus bis Z wie Zahnarzt. Alle Olbernhauer Gewerbetreibenden mit Sitz in der Stadt und den Ortsteilen sind aufgerufen, sich als Akzeptanzstelle für den Stadtgutschein einschreiben zu lassen.    Und so funktionierts: Die Olbernhauer Stadtgutscheine gibt es in den Werten 10 Euro und 15 Euro. Stadtgutscheine werden nur in der Tourist-Information Olbernhau verkauft. Man kann beliebig viele Stadtgutscheine erwerben und damit die unterschiedlichsten Schenkungsbeträge zusammenstellen - z.B. 25 € = ein 10 € und ein 15 € - Gutschein oder  40 € = 4 x ein 10 € - Gutschein usw. Der Olbernhauer Stadtgutschein ist zu behandeln wie Bargeld. Der Besitzer von Stadtgutscheinen (der Beschenkte) kann nun in allen Geschäften und Unternehmen in Olbernhau damit einkaufen gehen, welche sich als Akzeptanzstelle eingetragen haben. Die Akzeptanzstellen sind immer aktuell hier auf dieser Seite aufgelistet und werden in einem Flyer in der Tourist-Information bei Kauf von Stadtgutscheinen mitgegeben. Die Akzeptanzstellen sind am Geschäft mit dem Aufkleber "WIR AKZEPTIEREN DEN Olbernhauer Stadtgutschein" gekennzeichnet. Durch die Splittung von Geschenkbeträgen in mehrere Stadtgutscheine kann der Besitzer in mehreren Geschäften die Stadtgutscheine einlösen.  So können bei einem Schenkungsbetrag von 50 € in 5 x 10 € Gutscheinen z.B. 10 € im Uhrengeschäft, 20 € im Autohaus und 20 € im Café oder Restaurant eingelöst werden - wie es beliebt! Bei der Einlösung ist zu beachten, dass der einzelne Gutschein in einem Stück eingelöst werden muss. Restbeträge können nicht erstattet werden. Akzeptanzstelle werden: Einfach bei der Mittelständischen Wirtschaftsvereinigung Olbernhau e.V. melden und eine Vereinbarung als Akzeptanzstelle anfordern. Diese unterschrieben bei der MWVO abgeben und los kann's gehen! Kontakte: Tilo Göhlitzer Kristian Hahn Marco Hunger