Ab dem 24.10.2020 tritt eine neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung in Kraft und gilt bis vorerst 25.01.2021.

Neu in die Corona-Schutz-Verordnung aufgenommen wurde die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen, Tageskliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen. Im Rahmen der Hygienekonzepte muss nun auch ein Ansprechpartner für die Einhaltung und Umsetzung des Konzeptes benannt werden.

Veranstalter von Weihnachtsmärkten sind ab einer Inzidenz von 20 der Veranstalter verpflichtet, mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen. Dieses könne dann weitere Maßnahmen anordnen. Für die Durchführung des Marktes sei die betreffende Kommune zuständig, hieß es.

Weitere Bestimmungen wie das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern und weitere Maßnahmen zur Ansteckungsvermeidung wie Kontaktbeschränkung oder Hygiene behalten ihre Gültigkeit.

 

Seit 12.10.2020 hat der Erzgebirgskreis die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten und gilt somit nach dem Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet. Auf Grundlage der aktualisierten Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (gültig ab 24.10.2020) hat der Landrat eine neue Allgemeinverfügung erlassen (ebenfalls gültig ab 24.10.2020).

Wesentliche Merkmale der Allgemeinverfügung (red. Hinweis: Auszug, Wortlaut ist der Allgemeinverfügung zu entnehmen) sind die folgenden:

  • Erheben personenbezogener Daten wie Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse und Zeitraum des Besuchs zur Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen, von Betreibern von Betrieben, in Sportstätten, in der Gastronomie und bei der Beherbergung/Hotels und bei Ansammlungen im öffentlichen Raum
  • Verpflichtendes Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum (z.B. Geschäfts- und Einzelhandel, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, öffentliche Verwaltung, Freizeiteinrichtungen, o.Ä.)
  • Begrenzung der Personenzahl für Feierlichkeiten und private Zusammenkünfte
  • Begrenzung der Personenzahl Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum
  • Mindestabstand von 1,50 m ist zwingend einzuhalten

 

Ständig durch das SMS aktualisierte „Häufigen Fragen zum Umgang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung“. (FAQ's)

Aktuelle Allgemeinverfügungen für verschiedene Bereiche finden Sie unter:
www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html