Am 22. Juni 1935 eröffnet der Kaufmann GOTTFRIED HEMPEL eine umfangreiche ERZGEBIRGSSCHAU im Rittergut. Heute befindet sich in diesem Gebäude das Kulturzentrum "Theater Variabel". Neben der Ausstellung wurde auch ein Katalog mit dem Titel " Das erzgebirgische Schatzkästlein aus Olbernhau" herausgegeben. Die Ausstellung wurde zu Beginn des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1939 aufgelöst.

1934 gründet Gottfried Hempel aus Leipzig mit 4 Frauen die Firma "Olbernhauer Arbeitsbeschaffung" auf der Grünthaler Straße 66. Im Dezember 1934 bezieht die Firma das größere Betriebsgebäude am Wettinplatz 6. Danach gründet Hempel das "Olbernhauer Verkaufslager für erzgebirgische Erzeugnisse - Gottfried Hempel". 1935 zieht die Firma in das Haus Zöblitzer Straße 17 um. 1951 wird die Firma liquidiert.