1955 begann Dr. med. Hartmut Erler seine Tätigkeit als ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Olbernhau. Er war beim Aufbau eines staatlichen Gesundheitswesens in Olbernhau sehr aktiv: 

  • Anschaffung von Röntgen- und Laborgeräten
  • Errichtung eines Ärztehauses und eines Schwesternhauses
  • Ausbau und Aufbau der Chirurgie
  • Anbau und Aufbau der Inneren Abteilung
  • Zentralisierung der Zahnabteilung
  • Eröffnung von Arztpraxen in Grünthal und Niederneuschönberg
  • Eröffnung von Abteilungen für HNO, Orthopädie, Augen, Frauen, Kinder

Dr. med. Hartmut Erler wurde am 7. April 1920 in Chemnitz / Ortsteil Ebersdorf geboren.

1926 bis 1933                    Volksschule (Ludwig Richter Schule)

1933 bis 1938                     Öffentliche Höhere Handelsschule

1938 bis 1939                      Oberschule Annenstraße - Abitur

1939                                     Arbeitsdienst in Bergzabern

Herbst 1939                       Aufnahme des Medizinstudiums in Leipzig

                                             Einberufung zur Wehrmacht

Ende 1941                           Fortsetzung des Studiums in Leipzig

1944                                     Heirat

Juni 1945                             Promotion zum Dr. med.

Ausbildungen:    

  • Stadtarzt und Assistent bei einem prakt. Arzt in Leipzig
  • Küchwald Krankenhaus Karl-Marx-Stadt - Innere Abteilung (Prof. Dr. Schierge) und Chirurgische Abteilung (Prof. Dr. Kuntzen)
  • 1950 Oberarzt
  • Urologie (Dresden)
  • Gynäkologie (Eilenberg)
  • Röntgen (Karl-Marx-Stadt) - mit Prof. Dr. Lahm Aufbau einer Radiochirurgischen Abteilung   

Auszeichnungen:

  • Verdienstmedaille der DDR
  • 1963 Medizinischer Rat
  • 1976 Medizinalrat

1985                          Ruhestand

1990 bis 1995          Präsident des Kreistages Marienberg (CDU)

Dr. med. Hartmut Erler verstarb am 20. Januar 1996 in Olbernhau