Mehrere Stürme und die anhaltende Trockenheit haben in den letzten Jahren zu einer noch nie dagewesenen Massenvermehrung von Borkenkäfern in den Fichtenwäldern des Erzgebirgskreises geführt. Hier sorgten und sorgen insbesondere der Buchdrucker und Kupferstecher für erhebliche Schäden in den Baumbeständen.

Nachdem sich die Borkenkäfer zur Überwinterung unter die Rinde oder in den Boden zurückgezogen hatten, werden sie bei frühlingshaften Temperaturen wieder aktiv und breiten sich weiter aus (der Schwarmflug der Borkenkäfer setzt ein, wenn über mehrere Tage die Temperaturen über 16 Grad Celsius liegen).

Nur unter Mitwirkung der Waldbesitzer, dem Vorhandensein genügend forstlicher Dienstleister sowie behördlicher Überwachung und Unterstützung kann der größte Schaden für den Erzgebirgswald abgewendet werden. Auch 2020 ruft daher das Landratsamt Erzgebirgskreis alle Waldbesitzer auf, ihren Wald in regelmäßigen Abständen auf Käferbefall zu kontrollieren und zu sanieren. Neubefall melden Sie bitte unter E-Mail: forst@kreis-erz.de.