Die diesjährigen Weihnachtssonderausstellung vom 29.11.2018 bis 28.04.2019 widmet das Museum Olbernhau dem Schaffen des Flachfigurenschnitzers Emil Helbig. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung  der Grünhainichener Firma mit ihrem Auf und Ab und wie aus einer Misere eine große Entwicklung entstand. Einige Olbernhauer Verleger und Großhändler hatten mit Emil Helbig Geschäftsbeziehungen.

Bettina Bergmann, die jetzige Chefin des kleinen Familienunternehmens und Enkelin des Firmengründers ist am 23.02. für große und kleine Besucher vor Ort. Sie zeigt, wie auf Brettchen per Stempel die Umrisse von Figuren festgelegt und dann ausgeschnitten werden. Die Rohlinge werden dann mit Hand beschnitzt und bemalt. Mit dieser selten gezeigten Handwerkskunst werden schon seit Jahrzehnten Figuren hergestellt. Unverwechselbar in ihrer Art tummeln sich in den Vitrinen der beiden Ausstellungsräume Zwerge, Tiere, Weihnachtskrippen, Märchenszenen, Kinder, Liebespaare und Schokoladenmädchen in Kombination mit Skizzen, Fotos und biografischen Informationen zu ihren Schöpfern.

Bettina Bergmann führt die Technologie der Flachschnitzerei vor und erzählt von der bewegten Geschichte des Unternehmens, ihres Großvaters Emil und ihres Vaters Walter Helbig sowie die oft berührenden Entstehungsgeschichten der reizvollen Figuren. Kinder können unter ihrer Anleitung auch das Stempeln versuchen. Motive aus dem Sortiment können auf Papier gedruckt und ausgemalt werden. So entsteht schnell und unkompliziert eine nette Erinnerung an eine reiche Figurenwelt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich unsere diesjährige Weihnachtsausstellung anzusehen.

Sie können die Ausstellung im genannten Zeitraum zu den Öffnungszeiten des Museums besuchen (Di - Sa: 10.30-16.30 Uhr, So: 12.00-16.30 Uhr).