Auf den Spuren der von Schönberg

Autorentipp! Matthias Drechsel: „Die Tour empfiehlt sich ebenso für Naturbegeisterte wie Geschichtsinteressierte. Das Schloß Pfaffroda war ein Sitz der von Schönberg. Weitere Zeugnisse der Geschichte sind die Gruft im Schloßpark, die Kirche, sowie die Ornamentpflanzung "A.D.v.S. 1929" im

Anton Günther Wanderweg

Diese familiengeeignete Tour führt über einige schöne Ausblicke zum Denkmal des Heimatdichters Anton Günther. Anton Günther (* 5. Juni 1876 in Gottesgab, Böhmen; † 29. April 1937 ebenda) war der wohl bekannteste Volksdichter und Sänger des Erzgebirges und gilt als der Erfinder der Liedpostkarte.

Hüttengrund Bärenbachtal Rundweg

Die Wanderung tangiert das Saigerhüttengelände, den Hüttengrund und das Naturschutzgebiet Bärenbachtal. Im Bärenbachtal warten viele Dinge um entdeckt zu werden. Das sind z.Bsp.: das Denkmal des Revierförsters der von Schönberg, Max Clemens, eine bunte Blumenwiese mit Orchideen, und das

Stößerfelsen-Große Steinbach-Hammerweg-Königsweg

Das herrliche Waldgebiet zwischen Olbernhau und Rübenau wird über die Stationen Pföbe, Stößerfelsen, kleine Steinbach und große Steinbach durchquert. Der Rückweg tangiert den Wettinplatz und das Denkmal des Forstmeisters Schaal. Alternativ wird das Dörfelbachtal mit seinen Besonderheiten begangen.

Stößerfelsen-Rübenau-Hammerweg-Königsweg

Die Tour führt uns in die Streusiedlung Rübenau ca. 10 km von Olbernhau entfernt. Ein sehr schöner Wanderweg auf dem Kammweg führt vorbei am Stößerfelsen (Talblick ins Natzschungtal). Die Lochmühle im Tal kann über einen Abstecher tangiert werden. Die Tour fordert einiges an Kondition.

Brandov (CZ) Rundweg

Die Wanderung führt uns ins benachbarte Tschechien, das unmittelbar an Olbernhau in Höhe des Saigerhüttenkomplexes angrenzt. Am Personen- und Radübergang neben dem Kupferhammer Grünthal führt uns der Weg nach Brandov (CZ). Über den Bahndamm führt der Weg nach Brandow (Kirche), den Skihang und der

Bergbauwanderweg "Gnade Gottes Erbstollen"

Der Bergbauwanderweg ist eine Besonderheit im Raum Olbernhau. Der "Gnade Gottes Erbstollen" ist ein wesentliches bergbauliches Objekt im Gebiet. Die Interessengemeinschaft Bergbau hat mit viel Eigenleistung und der Hilfe von einigen Olbernhauer Firmen den jetzigen Zustand des

Bruchbergweg / Roter Hirschweg

Ein weiterer ortsnaher Berg ist Bruchberg (668,5 m) inmitten eines herrlichen Buchenwaldes. Durch das Gewerbegebiet erreicht man den Königsweg, der in Richtung Dörfelbachtal führt. Vom abzweigenden Stößerfelsenweg oder vom Schaaldenkmal erreicht man über einen Anstieg den Bruchberg. Der Bruchberg

Stößerfelsen / Sophienstein Rundweg

Der Rundweg führt zu zwei ortsnahen Aussichtsfelsen, dem Stößerfelsen (683 m) mit Blick ins Natzschungtal und dem Sophienstein (703,6 m) mit Blick nach Brandov. Der Weg ist größtenteils naturnah, ein kurzes Wegstück ist auch feucht. Von der Saigerhütte erreicht man über den Kammweg den Stößerfelsen

Olbernhauer Rundwanderweg Stadtgebiet 1

Um die Stadt Olbernhau einmal zu umwandern, haben wir zwei Olbernhauer Rundwanderwege zusammengestellt. Die hier aufgeführt Route beschreibt die östliche Tour um Olbernhau, mit herrlichen Ausblicken auf die Stadt und die Umgebung. Die Strecke führt vom Stadtkern auf die umliegenden Höhenzüge der
5.12 km

Grenzübergang im Ortsteil Hirschberg eröffnet

Ein weiterer Schritt zu einer noch engeren Verbindung von Tschechen und Deutschen ist am 3. August 2016 in Olbernhau erfolgt. Im Beisein von zahlreichen Radfahrern, Wanderern, Stadträten und Anwohnern beiderseits der Grenze wurde der neue Grenzübergang für Radfahrer und Wanderer von Hirschberg nach