Das Silber war beim Frischen und Saigern weitgehend in das Werkblei übergegangen und musste nunmehr von diesem getrennt werden. Dieses Verfahren, eine selektive Oxydation des Werkbleis, wurde als Treiben bezeichnet.

Das Bleioxid, die Glätte, floss ab. Die auf dem flüssigen Silber verbliebene Glättschicht riss auf und das nahezu reine Edelmetall – der Silberblick - wurde sichtbar. War das Silber dunkelfarbig, nahm man Bier, um es aufzuhellen.

Das gewonnene Blicksilber musste noch „fein gebrannt“, das heißt, von restlichen Verunreinigungen befreit werden.