1885

Eröffnung Olbernhauer Krankenhaus - Krankenhausstraße 1

Am 24. Juni 1881 eröffnet Dr. med. ARTHUR HEINICKE ein Kurhaus und Pension. Diese Einrichtung war aber nicht erfolgreich und Dr. Heinicke gab sie wieder auf. Am 25. November 1884 beschloss der Olbernhauer Gemeinderat die Sommerfrische für 23.000 Mark zu kaufen und als Krankenhaus zu nutzen. Schon am 1. Januar 1885 konnte die dringend notwendige medizinische Einrichtung für die Olbernhauer Bevölkerung eröffnet werden.
1885

Seniorenzentrum - Blumenauer Straße 95

Am 1. Oktober 1885 wird im ehemaligen Forsthof die "Bezirksarmen- und Korrektionsanstalt" in Betrieb genommen. 23 "Pfleglinge" aus Olbernhau und Umgebung bewohnen die "Anstalt". Es werden Korbmacherarbeiten und Zigarrenfabrikation durchgeführt. Seit 1824 befand sich an dieser Stelle der Forsthof. Die "Königliche Oberforstmeisterei" wurde 1864 nach Marienberg verlegt. Anschließend wurde das Gebäude zur Versteigerung ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt 1883 die Amtshauptmannschaft Marienberg. Danach wurde das Gebäude zur Bezirksarmen- und Korrektions-Anstalt umgebaut.
1934Dr. med. Rudolf Rahm

Dr. med. Rudolf Rahm

Am 1. Juni 1934 begann Dr.med. Rudolf Rahm die Tätigkeit als Arzt in seiner eigenen Praxis im Haus Goethestraße 5. Rudolf Rahm wurde 15. Oktober 1905 in Glauchau geboren. Seine Kindheit verbrachte er ab 1906 in Oelsnitz. 1911 bis 1915 Bürgerschule 1915 bis 1922 Realschule 1922 bis 1925 Realgymnasium Plauen  Studium der Medizin in Leipzig - Innsbruck - Leipzig.
1937Dr. med. Ludwig Maier

Dr. med. Ludwig Maier

Am 1. April 1937 eröffnet Dr. med. Ludwig Maier eine Facharztpraxis mit Klinik - Tempelweg 23 - Die Klinik hatte ca. 20 Betten und es waren 4-5 Beschäftigte in der Praxis tätig. Dr. med. Ludwig Maier wurde am 8. Januar 1901 in Schleching / Oberbayern geboren. Sein Vater war Volksschullehrer in diesem Ort. Er besuchte die Volksschule in seinem Heimatort und absolvierte das Humanistische Gymnasium. 1924 begann er ein Universitätsstudium in München und Wien. Die ärztliche Vorprüfung bestand er in München.
1949

Mütter- und Säuglingsheim - Brettmühlenweg 7

1949 wurde in Olbernhau ein Mütter- und Säuglingsheim eröffnet. Die Villa wurde 1926 als Gästehaus für den Kunstblumen-Fabrikanten OTWIN JEHMLICH errichtet. Im Park des Hauses befand sich ein Mustergarten für Blumen. Im Mai 1945 wird die Villa beschlagnahmt und im Gebäude wird die sowjetische Kommandantur untergebracht. Danach wird die Villa renoviert und 1949 als Mütter- und Entbindungsheim des Kreises Marienberg eingerichtet. Nach 1972 diente das Objekt als Kindergrippe. Diese Einrichtung wurde 1996 geschlossen.
1955Dr. med. Hartmut Erler

Dr. med. Hartmut Erler

1955 begann Dr. med. Hartmut Erler seine Tätigkeit als ärztlicher Direktor und Chefarzt der Chirurgischen Abteilung des Krankenhauses Olbernhau. Er war beim Aufbau eines staatlichen Gesundheitswesens in Olbernhau sehr aktiv: 
1996

Seniorenzentrum - Blumenauer Straße 95

Am 10. August 1996 wird ein Neubau mit 50 Pflegeplätzen eröffnet. (46 Einbett- und 2 Zweibettzimmer) Seit 1990 ist das Seniorenzentrum ein eigenständiges Pflegeheim unter Trägerschaft des Kreises Marienberg. Mit der deutschen Einheit galt auch für die ehemaligen Heime der DDR das Heimgesetz der BRD und die Heim-Mindestbau-Verordnung. 1992 wurden zwei neue Betten- und Personenaufzüge angebaut. Außerdem entstanden neue Räumlichkeiten für den Aufenthaltsbereich. Die Sanitäranlagen wurden rekonstruiert.
1997

Krankenhaus Olbernhau - Krankenhausstraße 1

Am 6. Juni 1997 wurde nach 3-jähriger Bauzeit das neue Kreiskrankenhaus Mittleres Erzgebirge "Haus Olbernhau" eingeweiht. Dieser moderne Klinikneubau verfügt über 120 Betten und den Ärzten stehen für ihre Tätigkeit zwei Operationsräume zur Verfügung.
2003

Seniorenzentrum "Waldblick" - Krankenhausstraße 2

Am 1. August 2003 wurde das Haus 1 des Seniorenzentrums "Waldblick" eröffnet. Die Einrichtung hat 48 Zimmer. Das Objekt wird durch den "Volkssolidarität" Erzgbirgsverband betrieben. Am 15. Dezember 2005 wurde das Haus 2 mit 24 Zimmern eröffnet. Die Eröffnung des Hauses 3 mit 20 Zimmern und 2 altersgerechten barrierefreien Wohnungen war am 1. August 2014. Das Seniorenzentrum "Waldblick" hat zur Zeit 92 Zimmer.