2016

Eröffnung Buslinie nach Litvinov

Mit dem Durchschneiden eines Bandes ist die grenzüberschreitende Busverbindung zwischen dem tschechischen Litvinov (Oberleutensdorf) und Olbernhau in Betrieb genommen worden. Die Verbindung wird von einem tschechischen Busunternehmen betrieben. Täglich verkehren sechs Busse auf dieser Linie. Eine Busverbindung nach Most (Brüx) gab es schon vor 1933. Sie wurde wegen Unruhen im Sudentenland eingestellt und am 11. Oktober 1938 nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht im Sudetenland fuhren die Busse wieder. Die Busverbindung bestand bis 1945.  
2016

Grenzübergang im Ortsteil Hirschberg eröffnet

Ein weiterer Schritt zu einer noch engeren Verbindung von Tschechen und Deutschen ist am 3. August 2016 in Olbernhau erfolgt. Im Beisein von zahlreichen Radfahrern, Wanderern, Stadträten und Anwohnern beiderseits der Grenze wurde der neue Grenzübergang für Radfahrer und Wanderer von Hirschberg nach Brandov eröffnet.
2017Spielzeugmusterbuch

Dauerausstellung "Erzgebirgische Spielzeugmusterblätter"

Der hölzerne Herr mit Brille, Schreibfeder und Stehpult auf dem Windspiel an der schlichten Fassade des Olbernhauer Museums ist ein Spielwarenverleger, einer der Kaufleute, die mit ihrem Handel bereits vor über 200 Jahren das Spielzeug aus dem Erzgebirge weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machten. Die weltweite Tätigkeit der Olbernhauer Verlagshäuser ist eine der besonderen Geschichten, die im Museum erzählt werden.
2018Blick auf Olbernhau

Wanderweg geweiht

Dem 90‐jähigen Sieg­fried Lich­ten­ber­ger aus Olbern­hau wur­de Mitte November 2018 eine beson­ders gro­ße Ehre zuteil. Als Aner­ken­nung für sei­ne lang­jäh­ri­ge ehren­amt­li­che Tätig­keit als Wander‐ und Wege­wart der Stadt Olbern­hau, die er bis ins Jahr 2004 aus­üb­te, wur­de ein im Orts­teil Hüt­ten­grund, zwi­schen Preiß­ler­berg und dem Kal­ten Kober gele­ge­ner, bis­lang noch namen­lo­ser, Weg zum Siegfried‐Lichtenberger‐Wanderweg geweiht.