bearbeiten

Allgemeine Satzungen / Ordnungswesen

Aufgrund von § 4 Abs. 2 in Verbindung mit § 28 Abs. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.März.2014 (SächsGVBl. S. 146 ff), zuletzt geändert durch das Dritte Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung vom 13.12.2016 (SächsGVBL. 652 ff) hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 12. Januar 2017 mit der Mehrheit der Stimmen aller Mitglieder des Stadtrates die folgende Hauptsatzung beschlossen:
Die Gemeinde Pfaffroda, vertreten durch den Bürgermeister, Steffen Günther und die Stadt Olbernhau, vertreten durch den Bürgermeister, Heinz- Peter Haustein schließen auf Grund der §§ 8 bis 9 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) folgende Vereinbarung:
Der Stadtrat der Stadt Olbernhau erlässt auf Grund von § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (Sächs. GVBl.S. 55) in Verbindung mit § 6 der Kommunalbekanntmachungsverordnung (KomBekVO) vom 19. Dezember 1997 (Sächs.GVBl.S.19) am 09. Juni 2005 folgende Satzung:
Der Stadtrat der Stadt Olbernhau hat am 26.01.2017 auf Grund von § 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.03.2014 (SächsGVBl. S.146 ff), zuletzt geändert durch das dritte Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung vom 13.12.2016 (SächsGVBl. S. 652 ff) und § 15 Abs. 4 des Sächsisches Gesetz über den Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz (SächsBRKG) vom 24.06.2004 (SächsGVBl. S. 245, 647), das zuletzt durch das Gesetz vom 10. August 2015 (SächsGVBl. S. 466) geändert worden ist, nachfolgende Satzung beschlossen.
Auf Grund von § 4 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO) vom 21. April 1993 (SächsGVBl. S. 301) in Verbindung mit § 25 Abs. 1 Satz 1 des Sächs. Verwaltungskostengesetzes vom 15. April 1992 (SächsGVBl. S. 164) hat der Stadtrat am 24.04.1997 folgende Satzung beschlossen:
Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.03.2003 (SächsGVBl. S 55, ber. S. 159), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (GVBl. S. 155) sowie des Sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen (SächsKitaG) vom 27.11.2001 (SächsGVBl. 705) zuletzt geändert durch Gesetz vom 1. Dezember 2005 (SächsGVBl. S. 309) hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau in seiner Sitzung am 21.12.2006 folgende Satzung beschlossen:
Auf der Grundlage des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.März 2003 (GVBl. S. 55, ber. S. 159), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (GVBl. S. 155) i.V.m. § 15 des Sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Kindertageseinrichtungen (SächsKitaG) vom 27.November 2001 (SächsGVBl. S. 705) zuletzt geändert durch Gesetz vom 1. Dezember 2005 (SächsGVBl. S. 309) und den §§ 2 und 9 des Sächsischen Kommunalabgabengesetzes (SächsKAG) vom 26. August 2004 (SächsGVBl. S. 418) und der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie über die Erstattung gemäß § 17 Abs. 3 SächsKitaG (SächsZuErstVO) vom 22. Februar 2002 hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 10. August 2006 folgende Satzung beschlossen:
Auf der Grundlage des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.März 2003 (GVBl. S. 55, ber. S. 159), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (GVBl. S. 155) i.V.m. § 15 Abs. 5 des Sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen (SächsKitaG) vom 27. November 2001 (GVBl. S. 705) zuletzt geändert durch Gesetz vom 22. April 2005 (GVBl. S. 121) und § 2 Abs. 1 des Sächsischen Kommunalabgabengesetzes (SächsKAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. August 2004 (GVBl. S. 418) hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 10. August 2006 folgende Satzung beschlossen:
Auf der Grundlage der Sächsischen Gemeindeordnung § 4 und § 14 in Verbindung mit dem Sächsischen Bestattungsgesetzes § 7 erlässt die Stadt Olbernhau folgende Friedhofssatzung für die kommunalen Friedhöfe im Ortsteil Rothenthal (Rothenthal) und Olbernhau-Hirschberg (Hirschberg):
Aufgrund Par. 4 der Sächsischen Gemeindeordnung vom 21.04.1993 in Verbindung mit Par.51 Abs.5 des Sächsischen Straßengesetzes (SächsStrG) vom 21.01.1993 hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau in seiner 22. Sitzung am 30.05.1996 folgende Gehwegreinigungssatzung beschlossen:
Aufgrund von § 4 Sächsische Gemeindeordnung (SächsGemO) vom 12.04.1993 (SächsGVBl. S. 301 ff.) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juni 1999 (Sächs. GVBl. S. 345) in Verbindung mit § 7 Abs. 2 Sächsisches Kommunalabgabengesetz (SächsKAG) vom 16.06.1993 (SächsGVBl. S. 502 ff.) hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 08.11.2001 folgende Satzung beschlossen:
Aufgrund von § 4 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.06.1999 (SächsGVBl. S. 345), zuletzt geändert am 28.06.2001 (SächsGVBl. S. 425); der Gewerbeordnung (GewO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22.02.1999 (BGBl. I S. 202) geändert durch Art. 2 zweites Euro-Einführungsgesetz vom 24.03.1999 (BGBl. I S. 385) ; §§ 17 und 36 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten(OwiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19.02.1987 (BGBl. S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 2 Abs. 8 des Gesetzes vom 19.04.2001 (BGBl. S. 623) hat der Stadtrat in seiner öffentlichen Sitzung am 14.02.2002 folgende Marktsatzung beschlossen:
Der Stadtrat der Stadt Olbernhau hat in seiner Sitzung am 15.12.1994 gemäß § 4 SächsGemO in Verbindung mit § 21 der SächsGemO folgende Satzung beschlossen:
Auf der Grundlage des § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 20. Februar 2003 folgende Satzung beschlossen:
bearbeiten

Baubezogene Satzungen

Entsprechend § 21 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege der Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen (Sächsisches Denkmalschutzgesetz – SächsDSchG) vom 03. März 1993 (GVBl. S. 229), geändert durch Gesetze vom 4. Juli 1994 GVBl. S. 1261), vom 28. Juni 2001 (GVBl. S. 426), vom 6. Juni 2002 (GVBl S. 168), vom 17. Juli 2002 (GVBl. S. 229), vom 14. November 2002 (GVBl. S. 307), vom 5. Mai 2004 (GVBl. S. 148) i. V. m. § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (Sächsische Gemeindeverordnung – SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (GVBl.S. 55), berichtigt am 25. April 2003 (GVBl. S. 159), geändert durch Gesetz vom 13. Dezember 2002 (GVBl. S. 333), Art. 7 des Gesetzes vom 13.12.2002 (GVBl. S. 351) – die Änderungen sind am 31.8.2004 in Kraft getreten - beschließt der Stadtrat der Stadt Olbernhau in seiner Sitzung am 15.12.2005 die folgende Satzung:
Entsprechend § 21 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege der Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen (Sächsisches Denkmalschutzgesetz – SächsDSchG) vom 03. März 1993 (GVBl. S. 229), geändert durch Gesetze vom 4. Juli 1994 GVBl. S. 1261), vom 28. Juni 2001 (GVBl. S. 426), vom 6. Juni 2002 (GVBl S. 168), vom 17. Juli 2002 (GVBl. S. 229), vom 14. November 2002 (GVBl. S. 307), vom 5. Mai 2004 (GVBl. S. 148) i. V. m. § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (Sächsische Gemeindeverordnung – SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (GVBl.S. 55), berichtigt am 25. April 2003 (GVBl. S. 159), geändert durch Gesetz vom 13. Dezember 2002 (GVBl. S. 333), Art. 7 des Gesetzes vom 13.12.2002 (GVBl. S. 351) – die Änderungen sind am 31.8.2004 in Kraft getreten - beschließt der Stadtrat der Stadt Olbernhau in seiner Sitzung am 26.08.2004 die folgende Satzung:
Das Ziel dieser Erhaltungssatzung ist es, die städtebauliche Eigenart der für die Region bedeutsamen Bauwerke und Gestaltungselemente im Bereich der historischen Innenstadt von Olbernhau und des denkmalgeschützten Bereiches der Saigerhütte zu erhalten. Durch diese Satzung sollen, bauliche Besonderheiten und regional bedeutende Baukunst (die das Stadt- und Straßenbild nachhaltig prägen) in ursprünglicher Form erhalten und vor dem Verfall und geschützt werden.
Die Stadt Olbernhau, Mittlerer Erzgebirgskreis, erlässt aufgrund des § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) i.d.F. der Bekanntmachung vom 08. Dezember 1986 (BGBl. I S. 2253), in der Neufassung des BauGB vom 27. August 1997 (BGBl. I S. 2141), sowie der Neufassung der Sächsischen Bauordnung (SächsBO) vom 18. März 1999 (SächsGVBl. S. 86), folgende Bebauungsplanänderung, die in die Satzung vom 30.09.1991 eingearbeitet worden ist.
Aufgrund des § 5 Abs. 1 der Kommunalverfassung vom 17. Mai 1990 (GB1. I S. 255) und der § 142, 246a des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 08. Dezember 1986 (BGBl. I S. 2253), zuletzt geändert durch Anlage I Kapitel XIV Abschnitt II Nr. 1-des Einigungsvertrages vom 31. August 1990 (BGBl. 1990 II S. 885, 1122), beschließt die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Olbernhau in ihrer Sitzung am 19.11.1992 folgende Satzung:
Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung des Freistaates Sachsen vom 21.04.1993 (Sächs.GVBl. S. 301), geändert durch Gesetze vom 19.07.1993 (Sächs.GVBl. S. 577), vom 18.10.1993 (Sächs. GVBl. S. 937), vom 19.04.1994 (Sächs. GVBl. S. 773), vom 15.07.1994 (Sächs. GVBl. S. 1432), vom 12.12.1995 (Sächs. GVBl. S. 399), vom 14.12.1995 (Sächs. GVBl. S. 414) und vom 22.07.1996 (Sächs. GVBl. S. 281) und des § 142 des Baugesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 27.08.1997 (BGBl. I. S. 2141) beschließen die Stadträte der Stadt Olbernhau in Ihrer Sitzung folgende Satzung:
Der Stadtrat der Stadt Olbernhau hat in seiner Sitzung am 19.07.01 aufgrund der §§ 4 und 28 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juni 1999 (SächsGVBI. S. 345), zuletzt geändert durch § 73 Abs. 1 des Sächs. Justizgesetzes am 24.11.2000 (Sächs.GVBI. S. 482), in Verbindung mit § 126 Abs. 3 des Bundesbaugesetzes in der Neufassung der Bekanntmachung vom 27. August 1997 ( BGBl . 1 S . 2141), zuletzt geändert am 17.12.1997 (BGBl.1 S. 3108, 1998 S. 137) folgende Satzung beschlossen:
Die Stadt Olbernhau erlässt auf der Grundlage des § 4 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18.03.2003 (GVBl. S. 55 ber. S. 159), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Mai 2005 (GVBl. S. 155) i. V. mit § 89 Abs. 1 Nr. 1 der Sächsischen Bauordnung (SächsBO) vom 28. Mai 2004 (GVBl. S. 200) und Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Sept. 2004, ( BGBl. I S. 2114), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. Juni 2005 (BGBl. I S. 1818) die Gestaltungs- und Werbesatzung in der Fassung vom 12.12.2006 als örtliche Bauvorschrift.
bearbeiten

Umweltbezogene Satzungen

Die Stadt Olbernhau hat auf der Grundlage des Sächsischen Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (Sächsisches Naturschutzgesetz – SächsNatSchG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Oktober 1994 (SächsGVBl S. 1601, berichtigt 1995, S. 106) gemäß § 22 und § 50 Abs. 1 Nr. 4 in der Sitzung des Stadtrates vom 23.10.1997 nachstehende Satzung beschlossen:
bearbeiten

Verordnungen

Auf Grund des Par. 9 Abs. 1 i.V.m. § 1 Abs. 1 des Sächsischen Polizeigesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. August 1999 (Sächs.GVBl. S. 466), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 05. Mai 2004 (Sächs.GVBl. S. 148), hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau in der Sitzung am 09.06.2005 folgende Polizeiverordnung beschlossen:
Auf der Grundlage des § 4 der Sächsischen Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO ) vom 21. April 1993 (SächsGVBl. S.301,445) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. März 2003 (SächsGVBl. S.55), geändert durch den am 1. September 2003 in Kraft getretenen Artikel 7 des Gesetzes vom 13. Dezember 2002 (SächsGVBl. S. 333, 351), durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. Mai 2005 (SächsGVBl. S. 155), durch Artikel 1 des Gesetzes vom 1. Juni 2006 (SächsGVBl. S. 151), durch Artikel 1 des Gesetzes vom 7. November 2007 (SächsGVBl. S. 478) und Artikel 10 des Gesetzes vom 29. Januar 2008 (SächsGVBl. S. 138), sowie Artikel 2 des Gesetzes vom 26. Juni 2009 (SächsGVBl. S. 323) hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau in seiner Sitzung am 11. November 2010 folgende Benutzungs- und Entgeltordnung für die Sportstätten der Stadt Olbernhau beschlossen:
Auf der Grundlage des § 8 Abs. 1 des Gesetzes über die Ladenöffnungszeiten im Freistaat Sachsen und zur Änderung des Gesetzes über Sonn- und Feiertage im Freistaat Sachsen vom 1. Dezember 2010 (SächsGVBl. Nr. 14 / 2010 S. 338 ff) erlässt die Stadt Olbernhau folgende Verordnung:
Aufgrund des § 6 a Abs. 6 und 7 des Straßenverkehrsgesetzes vom 19. Dezember 1952 (BGBL. I S. 837), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 8. Mai 1998 (BGBL. I 1998, S. 810), in Verbindung mit Artikel 1 § 6 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung und des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit zur Bestimmung der Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Straßenverkehrswesens vom 19. Juni 2001 hat der Stadtrat der Stadt Olbernhau am 10. Dezember 2001 folgende Verordnung beschlossen :
Camping- und Zeltplatzordnung sowie Badeordnung für das Freizeitgelände Bierwiesenteich