Die Stadt Olbernhau schreibt öffentlich das ehemalige Bahnhofsgebäude an der Brandauer Straße 2+4, Teilfläche von ca. 930 m² des Flurstückes 1058/99 der Gemarkung Olbernhau zum Zweck einer Revitalisierung zum Verkauf aus.

Das denkmalgeschützte ein- und zweigeschossige massive Gebäude wurde ca. 1875 als Bahnhofsgebäude errichtet und ist sanierungsbedürftig. Ein festgelegtes Programmgebiet „Stadtumbau  – Programmteil Aufwertung“ gilt im betroffenen Bereich. Die für den Bahnbetrieb genutzten Räume im Erdgeschoss stehen überwiegend leer. Nutzungsbeschränkungen, Duldungsdienstbarkeiten und Leitungs-/Wegerechte zugunsten der Eisenbahninfrastruktur sind dinglich gesichert. Im Gebäude befinden  sich 3 vermietete Wohnungen.

Verkaufsgrundlage:

Ein aktuelles Verkehrswertgutachten liegt vor, die Bebaubarkeit richtet sich gemäß § 34 BauGB (bebauter Innenbereich).

Mindestgebot: 35.000,- €

Angebotsbewertung:

Bei der Auswahl der Bewerber wird gemäß V Nr. 3 Satz 3 der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums des Inneren über die Veräußerung kommunaler Grundstücke (VwV kommunale Grundstücksveräußerung) vom 13. 04. 2017 gehandelt.

Das Konzept der künftigen Nutzung (Investitionskonzept) fließt bei der Bewertung der Angebote mit 50 % ein, der Kaufpreis wird mit 40 % und die Bonität mit 10 % bewertet.

Einzureichende Unterlagen:

  • Nutzungs- und Investitionskonzept
  • Realisierungszeitenplan
  • Kaufpreisgebot
  • Bonitätsnachweis

Angebotsabgabefrist:

Ihre Angebote richten Sie bitte bis zum 18. 06. 2018, 24.00 Uhr auf dem Postweg an das Rathaus Olbernhau, Bürgermeister Herr Haustein, Grünthaler Straße 28 in 09526 Olbernhau mit der Aufschrift „Angebot bitte nicht öffnen“.
Verspätet eingereichte Angebote können nicht berücksichtigt werden.

Heinz-Peter Haustein
Bürgermeister