Die Elektroenergiezentrale (Kraftzentrale) im Gelände der Saigerhütte wurde 1905/06 erbaut. Sie gehört zu den jüngsten Gebäuden im Hüttenareal.

Nachdem in Olbernhau frühzeitig elektrischer Strom erzeugt wurde, zogen 1895/96 die sächsischen Kupfer- und Messingwerke nach. Ein neuer Wassergraben wurde von Rothenthal herangeführt. Da die Kapazität des ersten Kraftwerkes bereits nach wenigen Jahren nicht mehr ausreichte, kam es zum Neubau. Zwei Francis-Turbinen dienten der Stromerzeugung.

Die alte Dampfmaschine aus dem Jahr 1909, die wieder funktionstüchtig ist, wurde anlässlich der Erlebnistage "Montane Kulturlandschaft Erzgebirge" am 6. Juni 2015 feierlich in Betrieb genommen. Sie bereichert das Areal und ist künftig zu besonderen Anlässen, wie Museumstag, Mühlentag, zum Tag des offenen Denkmals oder im Rahmen der Messe "LebensArt" zu besichtigen.