Werner Fischer wurde am 28.10.1919 in Niederneuschönberg geboren. Er besuchte die Volksschule und anschliessend die Höhere Abteilung (Selekta). Nach Abschluss der Schule erlernte er den Beruf eines Bäckers und Konditors. 

Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er als Bauarbeiter und legte 1961 die Meisterprüfung ab.  Er war als Meister im Talsperren-Bau tätig. Werner Fischer war am Bau der Talsperre Rauschenbach und des Pumpspeicherwerkes Markersdorf beteiligt.

Mit dem Eintritt ins Rentenalter widmete er sich der Arbeit für die Olbernhauer Ortschronik. Werner Fischer arbeitete an den drei Bänden der "Zeittafel Mittleres Erzgebirge" mit. 2001 erschien die Chronik "100 Jahre Stadt Olbernhau 1902 - 2002". Eine weitere Chronik "350 Jahre Niederneuschönberg" erschien 2004. Werner Fischer schrieb mehr als 70 ortsgeschichtliche Artikel in der Presse und gestaltete Vorträge unter anderen im Erzgebirgszweigverein (EZV) Olbernhau.

Werner Fischer erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er erhielt 2003 die höchste Auszeichnung des Erzgebirgsvereins - das Ehrenzeichen in Gold.  Am 13. März 2006 wurde er zum Ehrenbürger der Stadt Olbernhau ernannt.

Werner Fischer verstarb am 5. März 2007 in Olbernhau.