5. Anwandern und Anradeln am KAMMweg in Olbernhau am 1. Mai

Ein kleines Jubiläum wurde in diesem Jahr begangen. Zum 5. Mal wurde in Olbernhau, die vom Tourismusverband Erzgebirge e.V. unterstützte Veranstaltung „Anwandern am KAMMweg“ durchgeführt. Auch in diesem Jahr hat der Tourismusverein Olbernhau die Grundidee aufgegriffen und ein Anwandern und Anradeln organisiert.

Für die 347 teilnehmenden Wander- und Radfreunde standen in diesem Jahr vier Wandertouren und eine Radtour zur Auswahl.

Für die Touren wurde sich direkt vor dem Start in der Saigerhütte am Infostand in der "Langen Hütte" angemeldet werden.

Die Erste - unter dem Motto "Höhenwanderweg um Olbernhau" startete um 8 Uhr in der Saigerhütte und führte durch den Hüttengrund, das Bärenbachtal, die Buttermilch zu den Fischteichen in Hallbach, weiter nach Kleinneuschönberg und über den Flöhadamm zum Rübenauer Weg bis nach Dörfel und zurück zur Saigerhütte. Die Tour ist 21,8 km lang und wurde von Wanderleiter Erhard König geführt.

Die "Waldreiche Vier Teichetour" startete ab 9.00 Uhr mit dem Wanderbus ab der Saigerhütte. Der zweite Bus fuhr um 9.20 Uhr ab dem Bahnhof Olbernhau-Grünthal zum Ausgangspunkt. Wanderstart war an der Görkauer Straße zwischen Rübenau und Ansprung. Neben dem höchsten Berg auf Olbernhauer Flur, dem Steinhübel mit 816 m NN, führte die Wanderung über den Ullersdorfer Teich, dem Lehmheider Teich, dem Achterteich zum KAMMweg und über den Stößerfelsen vorbei am Hüttenteich zurück zur Saigerhütte. Wanderleiter der Tour über 17,0 km langen Tour waren der Wegewart Matthias Drechsel und Wanderleiter Matthias Meyer.


"Durchs Schönberg´sche Revier" ging die dritte Tour, welche um 9.30 Uhr in der Saigerhütte startete. Über den Preißlerberg zum Schweizer Haus, dem Kalten Kober zum Oberneuschönberger Weg, weiter zum Schöbergweg und über die Eisenzeche, den Zechenweg auf den KAMMweg über den Tiefen Graben und die Oberneuschönberger Kirche zurück zur Saigerhütte führte diese Tour. Die 12,3 km lange Wegstrecke wurde von Wanderleiter Christian Schöphs geführt.


Eine vierte Wanderung führte auf dem KAMMweg zum Kirchsteig, dem Tiefen Graben nach Hirschberg und über Brandau zurück zur Saigerhütte und trug den Namen "Sächsisch-böhmische Geschichte". Diese mit 9,3 km kürzeste Tour wurde von Wanderleiterin Yvonne Scholz geführt.


Für die Radfahrer startete Daniel Würpel - Vorsitzender des Vereins "Olbernhauer Radtour e.V." - um 9.30 Uhr mit den radsportbegeisterten Teilnehmern zum "Anradeln am KAMMweg". Die 43,5 km lange Rundfahrt führte über Rothenthal, Rübenau zum Gernzweg, weiter nach Ansprung und über Sorgau, Blumenau und Olbernhau zurück zur Saigerhütte.

Ab 12.30 Uhr wurden die Wanderer und Radler in der Saigerhütte zu einem Wanderfest im Hüttengelände zurück erwartet. Bei Gastronomie und Informationen rund um das Wandern und Radfahren spielte das Musikkorps der Stadt Olbernhau in den historischen Saigerhüttentrachten auf.

Der Olbernhauer Tourismusverein und seine Partner freuten sich über die zahlreiche Beteiligung zu diesem Jubiläum - dem 5. Anwandern und Anradel am KAMMweg in Olbernhau.