Ab 22.03.2021 wird nach Jahren der Planung das Nadelöhr auf der B 171 an der Kniebreche beseitigt. Die Baumaßnahme findet teilweise unter Vollsperrung, aber auch unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung statt.

Voraussichtliche Zeiträume der Vollsperrung:

  • 29.03.–11.04.2021 (Abbruch der alten Brücke und Einheben der Behelfsbrücke)
  • 18.10.–10.12.2021 (Anbindung der neuen Brücke zur B 171 und Straßeneinbau auf der neuen Brücke)

In der Zeit vom 11.04.2021–17.10.2021 soll vor Ort unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung gearbeitet werden. In den Sommerferien 2021 ist die B171 lediglich als Einbahnstraße in Richtung Marienberg befahrbar. Anfang des Jahres 2022 werden, unter halbseitiger Sperrung, Restarbeiten durchgeführt. Der Straßenbau von der Bahn-Viaduktbrücke bis hin zur dann neu gebauten Brücke über die Schwarze Pockau, erfolgt erst in den Sommerferien 2022.

Da die Landestalsperrenverwaltung ihre Hochwasserschutzmaßnahme entlang der Schwarzen Pockau in der Ortslage Pockau auch in 2021 weiter fortsetzen wird, kann es auf der Umleitungsstrecke zu Behinderungen (Baustellenampel, innerörtliche Umleitungen) kommen. Die Ortslage Hinterer Grund kann in den Zeiträumen der Vollsperrung nur über die Ortslage Pobershau erreicht werden, da die Schwarzwassertalstraße baubedingt (u. a. Kranstellplatz) ebenfalls voll gesperrt werden muss.

Während den Vollsperrungen erfolgt die Umleitungsführung in Richtung Zöblitz über die S 224 – Pockau – S 223 – Nennigmühle – Blumenau – Olbernhau – B 171 – wieder zurück nach Zöblitz. Durch die Ampelregelung kann die B 171 in der übrigen Bauzeit normal befahren werden, allerdings muss mit teils erheblichen Stauerscheinungen, vor allem in den verkehrsintensiven Stoßzeiten, gerechnet werden.