• 1806                   Gründung des Spielwarenverlags von AUGUST HERMANN am Oberen Tempel
  • 1815                     Gründung der Pulvermühle durch JOHANN GOTTLIEB HAUBOLD
  • 1818                    Auf dem Marktplatz wird anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläum von König  Friedrich August die "Markt- und Königs-Eiche" gepflanzt.
  • 1.7.1824               Errichtung einer Postexpedition mit Fahrpost nach Marienberg und Freiberg.
  • 19.4.1828             Gründung der Schützengesellschaft.
  •  1834                    Olbernhau hat 2.362 Einwohner
  • 27.2.1838             Gründung des "Singvereins Olbernhau"
  • 23.1.1843             Gründung des Gewerbe- und Sonntagsschulvereins
  • 18.7.1843             CHRISTIAN FRIEDRICH SEYFERT eröffnet sein größeres Bankgeschäft am Markt
  • 1847                     Der Tischler CARL AUGUST WEISE stellt erstmals in Olbernhau Zündhölzer her und beschäftigt in seiner "Zündhölzchen-Fabrik"25 Personen.
  • 19.1.1848              Der bekannte Musikprofessor Dr. HERMANN KRETZSCHMAR wird in Olbernhau geboren. Sohn des damaligen Kantors.
  • 20.3.1848             Gründung der Kommunalgarde.
  • 1851                       Neubau der durch Eisgang beschädigten Kegelbrücke mit einem Strompfeiler
  • 1851                       Die Zeitung "Erzgebirgischer General-Anzeiger" erscheint erstmal.
  • 1854                       Obermeister AUGUST FRIEDRICH SEYFERT fertigt die letzte in Olbernhau hergestellte Waffe für die sächsische Armee an.
  • 1856                       Nach dem Ende der Patrimonial-Gerichtsbarkeit untersteht Olbernhau dem Gerichtsamt Zöblitz.
  • 1856                       Eröffnung der Sparkasse.
  • 7.5.1859                 Gründung einer Zündholz-Fabrik durch den Kaufmann ROBERT ANTON SCHUSTER
  • 1.7.1859                 Gründung einer Posthalterei.
  • 1863                       ADALBERT KEMPE gründet einen Betrieb zur Herstellung von Kindergewehren.
  • 1.3.1863                  Gründung des Olbernhauer Turnvereins.
  • ab 1863                  Hebammenwesen in Olbernhau nachweisbar.
  • 1868                       Bau des Sägewerkes Richard Haase (nach 1945 VEB Holzbau)
  • 17.9.1868               Weihe des Schulgebäudes an der Grünthaler Straße 14Dr
  • 1.8.1869                 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr
  • 1871                        Olbernhau hat 3550 Einwohner.
  • 1873                        Einweihung der Marktbrücke
  • 1874                        Olbernhau kommt zur neugebildeten Amtshauptmannschaft Marienberg.
  • 10.8.1874                Gründung des Gartenbaubetriebes FLORENS JEHMLICH an der Saydaer Straße (1977 nach Freiberger Straße 50 u. 52 verlegt)
  • 24.5.1875               Eröffnung der Flöhatalbahn
  • 1876                      Die Apotheke wird vom Mühlgäßchen in die ehemalige Schule (Markt 14) verlegt.
  • 15.5.1878                Einrichtung eines Kindergartens in der alten Apotheke (Am Steg 1)
  • 18.8.1879               Gründung des Erzgebirgszweigvereins (EZV)
  • 15.12.1880              Bau der Obermühlenbrücke.
  • 1881                        Gründung der Räderfabrik der Gebrüder Seifert (in der Dörfelmühle)
  • 24.6.1881                Dr. Heinicke eröffnet eine Badeanstalt mit Pension und Kurhaus (heute Krankenhaus)
  • 1883                        Gründung der Holzwarenfabrik GUSTAV OTTO (heute Teil des Gymnasiums)
  • 1884                        Die Firma Otto Weinhold jr. errichtet eine Möbelfabrik  (Bahnhofstraße 4)
  • 6.1.1884                  Eröffnung der Volksbibliothek
  • 1.1.1885                   Eröffnung des Krankenhauses.
  • 1.10.1885                 Eröffnung der Bezirksarmen- und Korrektionsanstalt durch Umbau ses ehemaligen Forsthofes - Blumenauer Straße 95
  • 8.8.1886                  Weihe des neuen Friedhofes an der Zöblitzer Straße
  • 17.10.1886               Eröffnung einer Gasanstalt und Einführung der Gasbeleuchtung - Thomas-Mann-Str.
  • 1.1.1888                    Gründung der "Gemeinsamen Ortskrankenkasse"
  • 23.12.1889               "Geschichte der Kirchfahrt Olbernhau" wird von PAUL OTTOKAR PINDER heraugegeben.
  • 10.5.1890                 Gründung des Fotoateliers Schmidt - Freiberger Straße 28
  • 1892                          Gründung des Pfeifenklubs "Blaue Wolke"
  • 5.7.1892                     Die Brüder Karl und Wilhelm Einhorn eröffnen ein Elektrizitätswerk
  • 6.10.1894                  Eröffnung  des Uhrmachergeschäftes PAUL ENDLER
  • 1.4.1895                     Einweihung Amtsgericht Olbernhau - Zöblitzer Straße 2
  • 1.11.1895                    Inbetriebnahme einer Hochdruckwasserleitung
  • 24.1.1896                  Eröffnung der Brauerei von KARL GERLACH - Blumenauer Straße 25
  • 1.10.1896                  Das neue Postgebäude wird bezogen.
  • 1899                          OTWIN JEHMLICH gründet eine Wachsblumenfabrik