Olbernhau - Mitten im Erzgebirge

Glück auf und herzlich Willkommen auf den touristischen Seiten von olbernhau.de. Wir laden Sie ein, sich über unsere wunderschöne Gegend - Mitten im Erzgebirge - zu infomieren. Herrliche Landschaft, freundliche Gastgeber, vielseitige Aktivangebote, attraktive Museen, Galerien und Freizeiteinrichtungen, viele Veranstaltungen und so manch Sehenswertes haben wir hier, mit ergänzenden Informationen für einen abwechslungsreichen Aufenthalten zusammengestellt. Wir laden Sie ein, den Landstrich zwischen dem Schwarzwassertal, dem Kurort Seiffen, dem Saidenberg und der Saidenbachtalsperre einmal persönlich zu besuchen und zu entdecken. Wir freuen uns auf  Sie!
TOURIST-INFORMATION OLBERNHAU
+49 (0) 37360 689866
+49 (0) 37360 689865
Po - Út:
10:00-17:00
St:
10:00-13:00
Čt - Pá:
10:00-17:00
So - Ne:
geschlossen
Am 24. und 31. Dezember sowie an sächsischen Feiertagen geschlossen I Vorrübergehend bleibt unsere Tourist-Information samstags geschlossen.
Veranstaltung

Frischemarkt auf dem Gessingplatz

26 Led 202202 Úno 202209 Úno 202216 Úno 202223 Úno 202202 Bře 202209 Bře 202223 Lis 202230 Lis 202207 Pro 202214 Pro 202221 Pro 2022
Ausserhalb der regulären Wochenmarktzeit in Olbernhau, gibt es auf dem Gessingplatz den Frischemarkt. Hier finden Sie immer Mittwochs wechselnde Angebote wie z.b. Wurst und Fleischwaren, Käse, Backwaren und auch Grillhähnchen. Schauen Sie vorbei - unsere Markthändler freuen sich !
Veranstaltung

Impftermine des DRKs im MVZ

27 Led 202228 Led 202229 Led 202203 Úno 202204 Úno 202205 Úno 202210 Úno 202211 Úno 202212 Úno 202217 Úno 202218 Úno 202219 Úno 202224 Úno 202225 Úno 202226 Úno 202203 Bře 202204 Bře 202205 Bře 202210 Bře 202211 Bře 202212 Bře 202217 Bře 202218 Bře 202219 Bře 202224 Bře 202225 Bře 202226 Bře 2022
In der Poliklinik Olbernhau (MVZ), Albertstraße 2 wird zum 01.01.2022 eine ständige Impfstelle des DRKs Aue-Schwarzenberg eingerichtet. Impftermine können gebucht werden unter: https://sachsen.impfterminvergabe.de/
Veranstaltung

Stadtführung am Montag

31 Led 202207 Úno 202214 Úno 202221 Úno 202228 Úno 202207 Bře 202214 Bře 202221 Bře 202228 Bře 202204 Dub 202211 Dub 202218 Dub 202225 Dub 202202 Kvě 202209 Kvě 202216 Kvě 202223 Kvě 202230 Kvě 202206 Čer 202213 Čer 202220 Čer 202227 Čer 202204 Črv 202211 Črv 202218 Črv 202225 Črv 202201 Srp 202208 Srp 202215 Srp 202222 Srp 202229 Srp 202205 Zář 202212 Zář 202219 Zář 202226 Zář 202203 Říj 202210 Říj 202217 Říj 202224 Říj 202231 Říj 202207 Lis 202214 Lis 202221 Lis 202228 Lis 202205 Pro 202212 Pro 202219 Pro 202226 Pro 2022
Jeden Montag nimmt Sie Udo Brückner mit auf einen Stadtrundgang durch seine Heimatstadt. Treffpunkt ist an der Tourist-Information. Dauer: ca. 90 min Kosten: 4,- €/Pers. I mit Gästekarte Erzgebirge 3,- € I Kinder bis 16 Jahren frei. Für Gruppen sind Sonderführungen auch an anderen Tagen und Zeiten
Veranstaltung

Andacht zur Lichtmess ...wir blasen jetzt die Lichter aus

02 Úno 2022
„… und jetzt blasen wir die Lichter aus!“ - heißt es am 2. Februar pünktlich um 18 Uhr, wenn zu Mariä Lichtmess in Olbernhau das Ende der Weihnachtszeit begangen wird. Nach der digitalen Lichtmess 2021 lädt das Kirchspiel Olbernhau mit Unterstützung der Stadtverwaltung Olbernhau und dem

Interessantes

0.14 km

Museum Olbernhau - Ein Museum für die ganze Familie

Der hölzerne Herr mit Brille, Schreibfeder und Stehpult auf dem Windspiel an der schlichten Fassade des Olbernhauer Museums ist ein Spielwarenverleger, einer der Kaufleute, die mit ihrem Handel bereits vor über 200 Jahren das Spielzeug aus dem Erzgebirge weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machten. Die weltweite Tätigkeit der Olbernhauer Verlagshäuser ist eine der besonderen Geschichten, die im Museum erzählt werden. Nach umfassender Rekonstruktion und Erweiterung erfährt man in der neu gestalteten Ausstellung noch vieles mehr über Spielwarenverleger und ihre Musterbücher, über den unterschiedlichen Broterwerb im Laufe der Jahrhunderte und über die Findigkeit im Umgang mit Holz und Metall, welche Olbernhau bis heute auszeichnet.
2.8 km Führung im Gelände der Saigerhütte mit dem eigenen Mobiltelefon

Kontaktlose Führung in der Saigerhütte

Das Pilotprojekt zur kontaktlosen Geländeführung in der Saigerhütte ermöglicht dem Besucher das historische Areal völlig selbstständig zu erleben. Im Gelände stehen an 5 wichtigen Punkten Stecknadeln mit denen ein Einstieg in die Führung möglich ist. Zusätzlich sind diese Stecknadeln auch Infopunkte zu den Standorten selbst und geben Auskunkft, je nach Standort, über Arbeits- und Lebensweise, den Saigerprozess, die Kupferverarbeitung und Energiegewinnung sowie die Geschichte des einzigartigen Hüttenwerkes. ... und so funktioniert's:   Führung nur an den Stecknadeln: Suchen Sie die Stecknadeln im Gelände auf, wählen Sie anf dem Monitor "Informationen zu diesem Standort". Die Stecknadeln geben zahlreiche Informationen, Bilder, Geschichten und Filme zur Saigerhütte und den jeweiligen Standorten preis.   Führung mit dem eigenen mobilen Endgerät: Suchen Sie eine Stecknadel im Gelände auf, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm und wählen Sie sich in das System ein. Bei der Auswahl "Informationen zu diesem Standort". werden zahlreiche Informationen, Bilder, Geschichten und Filme zur Saigerhütte und den Standorten preisgegeben. Durch die Einwahl in das geländeeigene W-LAN haben Sie die Möglichkeit an den Tafeln, welche im Gelände und an Häusern angebracht sind, sich zusätzliche Informationen abzurufen bzw. erzählen zu lassen. Geben Sie dazu die Zahlen auf den Tafeln in ihr Mobilgerät ein. (z.B. 1 = Hüttenpforte). In einem nächsten Schritt (ab KW 22) erkennt das GPS-System im Gelände nach der Einwahl Ihr Mobilgerät und führt Sie, nach einem vorher gewählten Rundgang, durch das Gelände. Hierfür brauchen dann nicht mehr die Nummern an den Häusern eingeben werden. Das System erkennt, wo Sie sich befinden. (Ihr Mobilgerät muss dazu GPS-fähig sein).   Die Standorte der Stecknadeln: an der Lange Hütte - Saigerhütte Platz zwischen Großem Kohlhaus und Kraftzentrale am Kupferhammer an der Hüttenschule am unteren Hüttenteich/kleine Hüttenpforte   Das System: Die Stecknadeln sind mit Touchscreen-Monitoren und Lautsprechern ausgestattet und in einem eigenen W-LAN-System untereinander verbunden. Das W-LAN-System versorgt die weiteren über 25 Standorte im Gelände mit genauen GPS-Daten, um an Häusern, Herden etc. gleichzeitig Kontakt zu den mobilen Endgeräten der Besucher aufzunehmen. Für die Nutzung des Endgerätes ist keine App erforderlich. Es muss sich lediglich in das W-LAN-Netzwerk eingeloggt werden und über den eigenen Browser das System aufgerufen werden. Derzeit kann der Gast sich frei im Gelände bewegen und erhält über die Eingabe der Nummern auf den Tafeln an den Häusern im gesamten Gelände weiterführende Informationen. Ab dem Pfingstwochenende ist zudem eine erste Führung mit dem Titel "Die Sage vom Hüttenmatths" eingestellt. Dabei wird dem Besucher, nach Einwahl in das System, an verschiedenen Standorten im Gelände die Sage erzählt. Künftig sind weitere Touren vorgesehen, welche den Besuchern Rundgänge, je nach Zeitfenster und/ oder Wissensstand (Erwachsene, Kinder) zur Auswahl anbieten. Für die Saigerhütte ergibt sich damit eine derzeit einmalige Möglichkeit der kontaktlosen Führungen und schafft ein völlig neues Führungserlebnis in unserem Welterbe-Bestandteil. Förderung: Das neue und bislang einzigartige Projekt wurde mit Fördermitteln des Bundes, aus dem Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen für Kultureinrichtungen NEUSTART KULTUR gefördert. https://sofortprogramm.neustartkultur.de/die-pandemie-als-beschleuniger-der-digitalen-oeffnung-von-museen/ Hinweis: Da Corona-bedingt noch nicht alle Inhalte zur Verfügung stehen, läuft das System aktuell in einer Testphase und daher wird es kostenlos angeboten. Bis zur vollständigen „Befüllung“ der Stecknadeln bleibt daher das System kostenfrei und wird auf die Zeit von 9 bis 20 Uhr beschränkt! Wie gefällt Ihnen das Angebot? Wir sind neugierig auf Ihre Meinung. Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Hat etwas nicht funktioniert? Geben Sie uns Hinweise und Meinungen gern weiter. Schreiben Sie uns eine Mail unter Kontakt. Vielen Dank und Glück auf!
2.81 km UNESCO-Welterbe-Projekt „Montanregion Erzgebirge“ - Saigerhütte Grünthal

Projekt světového dědictví UNESCO „Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří“

Krušné hory na cestě na Seznam světového dědictví UNESCO Česká republika a Svobodný stát Sasko usilují společně o zápis Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří na Seznam světového dědictví UNESCO. Hornictvím podmíněný vývoj tohoto regionu byl po staletí úzce spjat bez ohledu na státní hranice.   Mimořádná univerzální hodnota Čím jsou Krušné hory ve světovém kontextu jedinečné? Návrh na zápis Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří na Seznam světového dědictví UNESCO se opírá především o tyto důvody: 1) celosvětový význam v oblasti báňských technologií a montánních věd Hornický region Erzgebirge/Krušnohoří podává výjimečné svědectví o globálním vlivu českého a saského rudního hornictví pro rozvoj důlních a úpravárenských technologií a vznik nových vědeckých poznatků. Od renesance do nedávné minulosti byly Krušné hory významným technologickým a vědeckým centrem, odkud se vynálezy a inovace v hornictví šířily do dalších těžebních regionů po celém světě a podmínily jejích úspěšný vývoj. Jako příklady lze uvést inovace v oblasti čerpání důlních vod a hutního zpracování rud, vytvoření prvních geologických map, vydání zásadních příruček a učebnic hornictví a hutnictví (zejména De re metallica Georgia Agricoly z roku1556) nebo založení nejstarší dosud existující báňské vysoké školy na světě ve Freibergu (1765). 2) revoluční systém státem řízené báňské správy V Krušných horách byl v 16. století vytvořen na svou dobu revoluční centralizovaný systém báňské správy (direktivní princip), který měl pozitivní vliv na vývoj báňského zákonodárství a financování báňských projektů, a stal se tak motorem dynamického rozvoje hornictví v regionu. Direktivní princip se stal vzorem pro hornické regiony v celé kontinentální Evropě a ovlivnil i vznik specifické krušnohorské kultury spojené s hornictvím. 3) jedinečná hornická kulturní krajina Díky mimořádné bohatosti a pestrosti rud, které byly po staletí těženy na mnoha místech Krušných hor, se zde od 12. do 20. století vyvinula přeshraniční hornická kulturní krajina s četnými horními městy a dochovanými hornickými památkami, která je jedinečná i v globálním kontextu.   Z regionu a pro region Jaký je v současnosti stav žádostí o zápis Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří na Seznam světového dědictví UNESCO? Jak by v budoucnu mělo být toto světové dědictví spravováno? Rozhodnutí Výboru světového dědictví UNESCO o zápisu se očekává v červenci 2019. Myšlenka a podpora nominace krušnohorského světového dědictví se zrodila z iniciativy občanů a institucí na obou stranách hranice. V Sasku vzniklo už v roce 2003 sdružení Förderverein Montanregion Erzgebirge e. V., na české straně pak v roce 2010 Montanregion Krušné hory – Erzgebirge, o.p.s. Díky závazné podpoře krajů, měst a obcí, ale samozřejmě i příslušných státních ministerstev bylo následně možné zpracovat nominační žádost. Aktivity usilující o ochranu, zachování, ale také prezentaci budoucího statku světového dědictví jsou na německé straně koordinovány sdružením Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V., které je tvořeno obcemi a okresy zapojenými do nominace. Na české straně hraje obdobnou úlohu Montanregion Krušné hory - Erzgebirge, o.p.s. 22 komponent Celkem se nominace Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří skládá z 22 komponent (součástí), z nichž 17 se nachází na německé a pět na české straně, které společně reprezentují historicky vytvořenou krušnohorskou kulturní krajinu. Vybrané komponenty se svými charakteristickými hornickými objekty dokumentují význam regionu z globálního hlediska, nejvýznamnější oblasti těžby rud a nejdůležitější těžební období na obou stranách hranice. Každá komponenta obsahuje dílčí objekty související s hornictvím, jichž je zhruba 400 na saské straně a přes 60 na české straně. Komponenty zahrnují nadzemní i podzemní hornické památky, historická horní města a charakteristické krajinné prvky, jako jsou například pinkové a haldové tahy. Vzhledem k různorodosti hornických památek a hornických krajin lze navrhovanou mimořádnou univerzální hodnotu Hornického regionu Erzgebirge/Krušnohoří vystihnout jen pomocí většího počtu komponent. Aby bylo možné montánní dědictví Krušných hor ještě lépe pochopit, byly navíc ke 22 komponentám přidány ještě další, „přidružené objekty", které však nejsou součástí vlastní nominace.   Složení komponent V Krušných horách se dochovalo mnoho historicky významných hornických památek, které společně svědčí o rozhodujícím vlivu hornictví na vývoj krajiny a osídlení, ale také o jeho vlivu na umění, kulturu, vědu a techniku. Mezi viditelné stopy těžby v krajině patří mj. rýžovnické kopečky, pinkové a haldové tahy či vodohospodářské systémy (vodní příkopy, báňské rybníky, podzemní kanály). Součástí nominace jsou však i agrární struktury (například kamenné valy) a lesní oblasti, které přímo souvisejí s osídlením a vývojem hornické kulturní krajiny. Další podstatným rysem komponent jsou různá nadzemní a podzemní důlní zařízení, dokumentující světový přínos Krušných hor v oblasti technologií a vědy. Do této kategorie patří důlní a hutní komplexy z různých období, podzemní dobývky, komory na vodní kola nebo strojovny se zachovanou technologií (například vodosloupcová čerpadla) a doklady o různých způsobech těžby (například pomocí sázení ohněm). O bohatství, vzniklém díky hornictví v průběhu staletí, svědčí skvostná horní města a jejich administrativní, sakrální a světské stavby.   Komplex vycezovací hutě (Saigerhütte) v Grünthalu Komplex vycezovací hutě (Saigerhütte) v Grünthalu u Olbernhau je jedinečným dokladem hutního a dalšího zpracování stříbronosných měděných rud. V hutním areálu, založeném v roce 1537, se dochovaly téměř všechny původní budovy, například obytné budovy, dům tesaře, dům prubíře rudy nebo hutní šenk. Technologickým a architektonickým centrem hutě bývala tzv. Dlouhá huť („Lange Hütte“) z roku 1562, která však byla v roce 1952/1953 stržena až po základové zdivo. V letech 1992–1994 byla znovu obnažena a částečně nově postavena. Celý komplex je obehnán ochrannou zdí se vstupní branou. Vycezovací huť v Grünthalu bývala samostatným sídlem s vlastní soudní pravomocí. Areál proto zahrnoval různé objekty nutné pro provoz i běžný život, od objektů pro zpracování rudy přes správní a hutní budovy až po obytné stavby a společenská zařízení pro hutníky. Mimo vlastní areál byl v letech 1534–1537 postaven měděný hamr, který byl v letech 1958–1960 restaurován a slouží jako přístupná technická památka. Budovy celého hutního komplexu jsou v současnosti využívány jak k obytným, tak I k podnikatelským a kulturním účelům. Turistům jsou k dispozici různé muzejní expozice, naučné stezky i hotel. Co lze navštívit? Muzeum Kupferhammer Museum Saigerhütte Olbernhau Muzeum v domě Rittergut v Olbernhau Německo-česká hornická naučná stezka (délka cca 15 km) Hutní rybník (Hüttenteich) s místopisnou a přírodovědnou naučnou stezkou Stockhausen – dětské zábavní centrum (v areálu huti)  
2.74 km

Kinder-Spielwelt Stockhausen

Einmalig in Deutschland ist unsere Spielwelt "Stockhausen", direkt im mittelalterlichen Areal der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal. In Stockhausen spielt man Drinnen & Draußen! Auf 1.100 qm Spielfläche Drinnen bieten wir tolle Spielmöglichkeiten für Groß und Klein. Eine 10 Meter hohe Megakletterburg mit einer turbulenten Röhrenrutsche, eine begehbare Würfelwelt, Spielepfad, Knirpsenland, Bastelwerkstatt, Elternspielplatz... Alle Spielzeuge und Einrichtungen sind aus Massivholz! In unserem Bistro "Naschkiste" ist für den kleinen und großen Hunger gesorgt. Draußen gibt es Spiel-Spaß auf 800 qm Gartenfläche, die von der alten Wehrmauer und den mittelalterlichen Fachwerkhäusern eingerahmt wird. Im Märchen-Spiel-Labyrinth löst man an Spielstationen Märchenrätsel. Kletterburg, Garten- Trampolin, Buddelbereich und Kinder- "Schlossküche" (neu) ergänzen das Sommerangebot. Auf der Sonnenterrasse und im Sommercafé genießen die Erwachsenen den Blick in die Welterbestätte Saigerhütte. Jetzt auch Kindergeburtstagsfeiern im Garten! Stockhausen Spiel-Spaß bei jedem Wetter!
5772.61 km Sächsischer Bergmanns-, Hütten und Knappentag

6. Sächsischer Bergmanns-, Hütten- und Knappentag vom 9. bis 11. September 2022 in Olbernhau

6. Sächsischer Bergmanns-, Hütten- und Knappentag vom 9. bis 11. September 2022 in Olbernhau   Erstmals wird ein Sächsischer Bergmanns-, Hütten- und Knappentag in einer ausschließlich vom Hüttenwesen geprägten Stadt durchgeführt.1537 wurde im „grünen Tale oberhalb von Olbernhau“ die Saigerhütte gegründet. In der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal wurde aus silberhaltigem Schwarzkupfer, in einem mehrstufigen Verfahren, das Edelmetall heraus geschmolzen. 453 Jahre Montanindustrie prägten die Stadt und das Areal der Saigerhütte, welche Bestandteil des UNESCO-Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří ist. Diese Tradition wird im 1991 gegründeten Saigerhüttenverein Olbernhau-Grünthal e.V. bewahrt und gepflegt. Zwei wichtige Bestandteile des Vereins sind die seit 1537 bestehende Saigerhüttenknappschaft Olbernhau-Grünthal und das 1950 im Nachfolgebetrieb Blechwalzwerk gegründete Musikkorps der Stadt Olbernhau. Der Saigerhüttenverein ist gemeinsam mit der Stadt Olbernhau und dem Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine e.V. Ausrichter des Bergmannstages vom 9. bis 11. September 2022. Die Stadt Olbernhau und der Sächsische Landesverband haben dazu eine Arbeitsgruppe gebildet, welche dieses Standestreffen der sächsischen Berg- und Hüttenleute vorbereitet. Aber nicht nur die sächsischen Traditionsvereine werden in Olbernhau erwartet, sondern auch Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Tschechien. Derzeit ist ein umfangreiches Programm für die drei Tage im September 2022 in der Vorbereitung. Dazu gehören u.a. das Treffen der Bergmannschöre und Bergsänger, der Große Bergmännische Sächsische Zapfenstreich und die Große Bergparade, zu der über 1.500 Teilnehmer erwartet werden. Dazu wird an einen Rahmenprogramm gearbeitet, welches Schauschmieden, Theateraufführungen, Straßenfest, Bühnenprogramme in der Saigerhütte und im Rittergut sowie einen Rummel auf dem Postplatz vorsieht. Den Bergleuten und Gästen aus den anderen Bundesländern wollen die Olbernhauer vor allem das Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří näher bringen. Das Erzgebirge ist reich an berg- und hüttenmännischen Schauanlagen. So werden programmbegleitend Ausflüge in die Welterbe-Bestandteile angeboten. Die Organisatoren hoffen auf eine rege Teilnahme der sächsischen Vereine und zahlreicher Gastvereine und Besucher aus ganz Deutschland. Zum 6. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag werden rund 1.700 Aktive Teilnehmer und über 30.000 Besucher erwartet. Regiebetrieb Kultur und Tourismus
5772.61 km Olbernhau (Foto: K. Hahn)

Neue 4 Sterne Ferienwohnung in Olbernhau und Überraschung bei den Übernachtungszahlen im Oktober

Die neue Ferienwohnung Simon in Olbernhau ist vom Deutschen Tourismusverband (DTV) bei der Klassifizierung in der vergangenen Woche mit vier Sternen bewertet worden.  Die erst im Herbst dieses Jahres neu eröffnete Beherbergungsstätte für 4 Personen ist eine von 43 Ferienwohnungen bzw. Ferienhäusern in der Stadt. 13 davon haben dieses vom DTV ausgegebene Zertifikat, wobei 5 Einrichtungen mit 4 und die übrigen mit 3 Sternen aufwarten können. Im Bereich Ferienwohnungen und Ferienhäusern stehen in Olbernhau insgesamt 163 Gästebetten bereit. Für eine Überraschung sorgte die Meldung des Statistischen Landesamtes zu den Übernachtungszahlen in der Stadt Olbernhau im Monat Oktober. In den 10 meldepflichtigen Hotels und Pensionen der Stadt mit insgesamt 210 Gästebetten sind im Oktober 2.953 Übernachtungen gemeldet worden. Noch nie vorher ist in einem Oktober in den Beherbergungsbetrieben der Stadt so eine hohe Übernachtungszahl gemeldet worden. Der bisherige Monatsrekord in einem Oktober lag  bei 1.948 Übernachtungen im Jahr 2019. Diese Zahl kann natürlich nicht über die Verluste aus den Monaten Januar bis Juni und jetzt November und Dezember hinweg täuschen. Dennoch war auch schon der August mit 2.859 Übernachtungen und der September mit 2.394 Übernachtungen weit über den Vergleichszahlen der Jahre 2013 bis 2019. Für die Ferienwohnungen werden die Daten erst im Januar erhoben. Die Zahlen sind natürlich nicht mit Orten, wie Seiffen oder Oberwiesenthal vergleichbar, denn dafür stehen in Olbernhau einfach zu wenige Gästebetten zur Verfügung. Dennoch freut man sich im Regiebetrieb  Kultur und Tourismus über die steigende Auslastung der Gästebetten unter den mehr als schwierigen Bedingungen der Pandemie und hofft, dass das Beherbergungsverbot im Freistaat für touristische Reisen so schnell als möglich aufgehoben wird. Regiebetrieb Kultur und Tourismus der Stadt Olbernhau
5772.61 km Tatock und Annaberg (Foto: TVE)

Ergebnisse der Einwohnerbefragung zum Thema UNESCO-Welterbe

Einwohnerbefragung zum Thema UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří Annaberg-Buchholz, 14. Januar 2022. Seit Juli 2019 trägt die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří den Titel UNESCO-Welterbe. Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. verantwortet die touristische Inwertsetzung des UNESCO-Welterbe-Titels. „Dein Zuhause. Deine Perspektive. Dein Welterbe. – jetzt bist du gefragt!“, so lautet der Titel der Einwohnerbefragung zum Thema UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří, die der Tourismusverband Erzgebirge e.V. Ende letzten Jahres durchführte. Ziele der Online-Befragung waren es, das Verhältnis der Einwohner zum Welterbe zu erfassen, die Erwartungen an die Kommunikation abzufragen und Kontaktpunkte zu identifizieren. 96% der insgesamt 1.867 Teilnehmenden bewerteten die Ernennung der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří zum UNESCO-Welterbe im Jahr 2019 als positiv. Jeweils ca. 60 % der Befragten stimmen den Aussagen, dass der UNESCO-Titel die Verbundenheit in der Region, die internationale Aufmerksamkeit sowie den Tourismus fördert, voll zu. Rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer formulierte in einer offenen Frage mögliche Nachteile und Gefahren, die sich aufgrund der Ernennung zum UNESCO-Welterbe ergeben könnten. 84% der Befragten wünschen sich mehr Informationen und eine stärkere Kommunikation zum Thema Welterbe. Das wird gemeinsam mit den Partnern Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. und Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH eine wichtige Aufgabe des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. sein. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Inhalten, wie: Wo begegnet man dem Welterbe und wie ist es erlebbar?, Was bedeutet das UNESCO-Welterbe?, Wann und wo finden Veranstaltungen an den Welterbe-Standorten statt?, Wo lassen sich Geschichte und Geschichten aus dem Welterbe erleben?, Warum ist das Erzgebirge Welterbe geworden?, Wo erlebt man Welterbe für Kinder und Jugendliche? Mit den gewonnenen Ergebnissen wird es zukünftig der Auftrag des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V. sein, spezifische Angebote zu entwickeln, die den Gästen ein authentisches und lebendiges Welterbe vermitteln. So lädt beispielsweise das freche Bergmännlein Tatock entlang des digitalen Erlebnisweges "Tatock und das Geheimnis der Silberstraße" dazu ein, die außergewöhnlichen Geschichten des UNESCO-Welterbes Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří gemeinsam zu entdecken. Als Dankeschön verloste der Tourismusverband Erzgebirge e.V. unter allen Teilnehmern eine Übernachtung inkl. Frühstück für zwei Personen im Kurhotel Bad Schlema inkl. einem bergmännischem Abendschmaus im Restaurant „2000Acht“. Ein kleines Welterbe-Überraschungskistl vervollständigt den Gewinn. Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die bei der Einwohnerbefragung „Dein Zuhause. Deine Perspektive. Dein Welterbe. – Jetzt bist du gefragt!“ teilgenommen haben!
5772.61 km Der Preis - Autor Udo Brückner

Wanderrucksack verlost

Die durch das LEADER-Projekt „Erneuerung der Wanderwegebeschilderung und Wegeobjekte in Olbernhau und Ortsteilen“ 14 neuen Stempelstellen der Aktion „Olbernhau - Auf Erlebnistour mit dem Reiterlein“ wurden seit dem Frühjahr 2021 rege genutzt. Neue Stempelkästen, neue Stempel und Motive sowie Stempelkarten laden seitdem wieder zum Entdecken der Stadt Olbernhau – Mitten im Erzgebirge ein. Überdurchschnittlich viele komplett abgestempelte Teilnehmerkarten wurden bis zum Jahresende in der Tourist-Information abgegeben. Aus all die Stempelkarten wurde zu Jahresbeginn der Gewinner eines Wanderrucksackes im Wert von 69 € ermittelt. In diesem Jahr geht der Preis nach Neukirchen OT Adorf. Dort darf sich Anton Hänel auf diesen tollen Preis freuen. Anton war mit seinen Eltern und Geschwistern hier in Olbernhau unterwegs. Auch im neuen Jahr können wieder fleißig Stempel gesammelt werden. Wer alle 14 Stempelstellen gefunden hat, gibt seine Karte in der Tourist-Information Olbernhau ab und hat somit die Chance den Wanderrucksack 2022 zu gewinnen. Tourist-Information Olbernhau im Regiebetrieb Kultur und Tourismus