Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben, brüderlich mit Herz und Hand!

Mit diesen ersten beiden Zeilen unserer Nationalhymne begrüße ich Sie, meine lieben Bürgerinnen und Bürger, im Namen der Stadt Olbernhau zum 30-jährigen  Jubiläum unseres Vaterlandes.

Viel ist in den 30 Jahren erreicht worden, doch sind wir tatsächlich „Eins“? Noch immer spricht man von „Ossi“ und „Wessi“ und die Ansichten zu vielen Dingen sind in den neuen Bundesländern anders. Hier wird mehr hinterfragt und nicht alles geglaubt. Vielleicht ist ein Grund, dass man die Mauer und die Grenzanlagen 28 Jahre als antifaschistischen Schutzwall bezeichnet hat, obwohl jeder wusste, dass nur Republikflucht verhindert werden sollte.

Und heute, bei der größten Herausforderung seit 75 Jahren, dem COVID-19-Virus mit seinen massiven Auswirkungen auf das Wirtschafts- und Finanzsystem hinterfragen wir in den neuen Ländern mehr und gründlicher, als es in den alten Bundesländern der Fall ist; Freiheit ist auch die Freiheit der Andersdenkenden.

Dennoch, wenn wir mit Zuversicht, Solidarität und Optimismus nach vorn schauen und brüderlich zusammenstehen, werden wir diese Krise überwinden und die Wiedervereinigung vollenden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Bürgermeister

Heinz-Peter Haustein